Katrin Helbig
Katrin Helbig

Leitung Technischer Fachhandel

Sie haben Fragen zum Thema ESD-Schutzmaßnahmen? Ich berate Sie gern zu diesem Thema.

Bei der Montage von Baugruppen, die elektrische Bauteile beinhalten, ist es zwingend notwendig, elektrostatische Entladung zu vermeiden. Daran muss das gesamte Handling ausgerichtet werden. Die Auswirkungen von solchen Entladungen werden ESD genannt: Electrostatic Discharge. Hier treffen verschiedene isolierende Schichten oder Materialen aufeinander und reiben gegeneinander. Die Höhe der Entladung ist dabei von verschiedenen Aspekten abhängig; die Luftfeuchtigkeit ist ein wesentliches Kriterium. Halbleiterbauteile, die immer mehr Elektronik auf engstem Raum aufweisen, sind besonders anfällig für Entladungen, die signifikante Beschädigungen oder gar Zerstörung nach sich ziehen. Die Kontrolle der Funktionsfähigkeit des Equipments und der Installationen, die Schulung der Mitarbeiter und Audits sind wichtige Maßnahmen für einen effektiven ESD-Schutz.

Dabei müssen ESD-Schutzmaßnahmen durchgehend den gesamten Fertigungsprozess beinhalten: Vom Wareneingang, der Prüfung, der Fertigung, der Endkontrolle bis hin zur Verpackung und Versand ist der ESD-Schutz einzuhalten.

Unser Unternehmen ist seit 25 Jahren auf dem Gebiet des ESD-Schutzes für unsere Kunden tätig. Wir arbeiten dabei eng mit dem Gründer der Dr. Eberhardt GmbH, Herrn Dr. Volker Eberhardt, zusammen. Hr. Dr. Eberhardt hat sich nach dem Ausscheiden aus der Dr. Eberhardt GmbH eine souveräne Stellung im Bereich Elektrostatische Schutzmaßnahmen und Technische Beratung erarbeitet. Er führt Messungen im EDS-Bereich durch und erstellt für Sie Protokolle und Gutachten. Natürlich beinhaltet dies auch Empfehlungen und Handlungsorientierungen, damit Ihre Fertigungsstätten optimal auf die bestehenden Anforderungen angepasst sind.

Durch unser breites Produktsortiment können wir alle notwendigen ESD-Schutzprodukte liefern – auf Ihr Unternehmen zugeschnitten und passgenau. Die Beratung direkt mit dem Kunden für einen effektiven ESD-Schutz ist uns sehr wichtig: Mit Messungen der elektrostatischen Ableitung können wir vor Ort die Funktionsfähigkeit ermitteln. Der Vorteil für Sie ist offensichtlich: Transparenz und nachvollziehbare Empfehlungen bilden die Grundlage für eine seriöse Begutachtung. Dabei haben wir auch ein Auge auf die normgerechte Kennzeichnung von ESD-Schutzzonen und Arbeitsplatz-kennzeichnungen mit entsprechenden Labels und Markierungen – eine ebenso wichtige Maßnahme für einen durchgängigen ESD-Schutz im Elektronik Bereich.

Zusammenfassend möchten wir hier unser Angebot im Bereich ESD-Schutz darstellen:

  • Kundenberatung vor Ort für die Installation bzw. Erweiterung von ESD-Schutzmaßnahmen
  • Erstellung von Arbeitsplatzprojekten (aber natürlich auch Einzelplatzausrüstungen)
  • Messung elektrostatischer Ableitungen am Arbeitsplatz, in der Fertigungsstrecke, am Fußboden, innerhalb Transporteinheiten u.ä. mit hochempfindlicher Messtechnik
  • schriftliche Auswertung mit Messprotokoll
  • Überprüfung des Potentialausgleichs bei Vorhandensein eines Gebäudepotentialausgleichs bzw. des installierten Schutzkontakt-Netzes (wenn kein Gebäudepotentialausgleich vorhanden ist)
  • Mitarbeiterschulung zum ESD-Schutz in Ihrem Unternehmen
  • Auditvorbereitung sowie Kontrollaudits
  • Maßnahmen zur Vermeidung von elektrostatischer Aufladung von Kunststoffteilen bzw. Ableitung aufgeladener Kunststoffbauteile

ESD-Schutzmaßnahmen Erläuterung

Die Dr. Eberhardt GmbH hat sich schon seit über 20 Jahren innerhalb des Technischen Fachhandels mit der Lieferung von ESD-Schutzprodukten beschäftigt. Gleichzeitig wurde die Kundenberatung auf dem Gebiet des ESD- Schutzes angeboten. Grundlage bildete die Teilnahme an einem 3M European Static Analyst training course als 3M Static Analyst. So wurden bei vielen Kunden Mitarbeiterseminare durchgeführt, die die ESD- Schutzproblematik behandelte. Oft waren diese Seminare auch mit Erstellung von Gutachten über die Wirksamkeit innerhalb des kompletten Fertigungsprozesses verbunden. Bei einer Reihe von Kunden wurden wunschgemäß nur Abnahmeprüfungen/ Gutachten von fertig installierten ESD- Fußboden von uns durchgeführt. So konnten bei mehreren Kunden bei der Abnahmeprüfung beispielsweise nicht funktionsfähige Potentialausgleichsysteme nachgewiesen werden, die größeren Schaden angerichtet hätte. Die Gutachten werden auf Grundlage der geltenden Normen für den ESD- Schutz durchgeführt. Die eingesetzten hochempfindlichen kalibrierten Messgeräte insbesondere für Messungen zum Potentialausgleich können beispielsweise fehlerhafte Netz- oder Fremdspannungen beim Beginn der Messung erfassen. Das oft bei Kunden ein vorhandenes Potentialausgleichsystem statt ein Gebäudeerdungssystem (nicht installiert) vorhanden ist, hat in einigen wenigen Fällen durch fehlerhafte Installationen (z.B. PE- Anschluss an isolierte Metallteile) ein wirkungsloses System realisiert. Die Personalerdung der Mitarbeiter mittels Handgelenkband soll bei machen Kunden auf Grund der Tätigkeit (Ständiger Wechsel des Arbeitsplatzes) ohne Handgelenkband realisiert werden. Dafür sind einige Gesichtspunkte zu beachten, um beispielsweise die Erdung über ESD- Schuhe/ESD- Fußboden zu realisieren. Das Gutachten umfasst den gesamten Fertigungsprozess, vom Wareneingang bis zum Warenausgang. Kontrolle und Entnahme von Elektronikteilen nur von zugelassenem Mitarbeitern und an zugelassenen Entnahmestellen; richtige sichere Verpackung der Elektronik sowie richtige Kennzeichnung um nur einige Punkte zu erwähnen.
Nachfolgend sind weitere Beispiele angeführt, die das Gutachten umfasst:
Oft sind beispielsweise Metallregale bzgl. Potentialausgleich günstig- wenn der Hersteller nicht isolierende Füße aus Kunststoff montiert hätte. Um den Potentialausgleich zu sichern kann ein Erdungsanschluss mit integrierten 1MΩ zwischen Regal und PE-Anschluss des 230 Volt Netzes installiert werden. Wichtig ist, dass keine „harte Erdung“ installiert wird, d.h.  das eine Erdung ohne Schutzwiderstand verwendet wird.  Die Regale sind meist metallisch blank. Werden hier Elektronikbauteile mit Spannungsversorgung abgelegt, können Kurzschlüsse möglich sein. Auf Regalen sollten spezielle ESD- Matten aufgelegt werden. Vielfach werden antistatische Folien verwendet, die statische Aufladungen nicht ableiten können. Wichtig sind auch die Raumbedingungen, insbesondere die relative Luftfeuchte. Bei einer Luftfeuchte unter 40% steigt die absolute statische Aufladung auf Baugruppen relativ hoch an. Besonders bei Kunststoffen kann mittels Potentialausgleich keine Entladung realisiert werden. Eine Entladung ist nur mit einem Luftstrom von ionisierter Luft möglich. Der Einsatz von Luftwäschern, die lokal feuchte Luft versprühen können die Kunststoffe entladen bzw. eine Aufladung verhindert werden. Ist eine Klimaanlage vorhanden kann die Luftfeuchte entsprechend angepasst werden. Ein Nachrüsten von ESD- Arbeitstischen sollten diese geprüft werden, ob der Potentialausgleich funktioniert. ESD- Matten, ESD- Boden; Handgelenkbänder, ESD- Tische unterliegen einem Verschleiß, d.h. eine Kontrolle der Funktionsfähigkeit ist wichtig, um einen sicheren Fertigungsprozess zu garantieren. Sicherer ESD- Schutz hängt von dem installierten ESD-Schutz sowie der Motivation der geschulten Mitarbeiter ab. Richtige ESD- Arbeitskleidung, richtige ESD-Schuhe, Arbeitsplatzgestaltung sind wichtig. Die Verbindung von Schulungen, Durchführung von Messungen und Gutachtenerstellung, Vorort Beratung von Arbeitsplatzgestaltung und Optimierung sowie Lieferung von ESD- Produkten verschiedener Hersteller sichert einen optimalen ESD- Schutz.